Bericht : ´s Blättle 51/2003

Die Sillenbucher Schachspieler sind höfliche Leute und bringen dem Gastgeber -dieses
Mal der SK Schmiden/Cannstatt II- in der Vorweihnachtszeit ein Geschenk mit. Überreicht
wurde es von Dr.Küchle in Form eines Läufers an seinen Gegner Moroff. Zwischenstand damit
0-1 gegen Sillenbuch. Da die übrigen 7 Partien keinen Vorteil für Sillenbuch zeigten, mußte
die erste Niederlage befürchtet werden. Unser Heinz Brauner war aber damit nicht einverstanden
und nutzte eine Ungenauigkeit seines Kontrahenten, um zum Ausgleich einzuschießen. Alle
übrigen Spiele endeten remis, damit 4:4 gegen die Reserve des Oberligisten Schmiden/Cannstatt
und weiterhin der 2.Platz in der Bezirksliga hinter Leonberg, vor Böblingen. Es punkteten für
Sillenbuch: Dr.Motzer, Wilhelmi, Dr.Möhring, Lau, Dr.Stuhrmann, Jäger und Brauner.

Beim Kampf in der Kreisklasse Sillenbuch II-Gerlingen III lag beim Zwischenstand von 4:0
ein Debakel für den Gegner in der Luft, nachdem Nyffeler, Naß, Prelcec und Marsch gewonnen
hatten. Unsere Spieler Elsäßer, Stubel und Kuhnke sorgten dann für Spannung, als sie ihre
teils überlegenen Stellungen verdarben und Gerlingen auf 4:3 herankam. Bodo Buchmann am
Spitzenbrett beseitigte jeden Zweifel am Sieg der Sillenbucher, Endstand also 5:3. Die
Bilanz unserer 3 Mannschaften in der noch jungen Saison lautet: 7 Siege, 2 Unentschieden
und 2 Niederlagen.

An einem von Dirk Wilhelmi initiierten Lösewettbewerb -bestehend aus Kombinations- und
Endspielaufgaben- beteiligten sich 15 Spieler des SC Sillenbuch. Mit dem hervorrangenden
Ergebnis von 72 von 76 Punkten wurde Dr.Küchle Sieger vor Jäger und Nyffeler, bester
Spieler der 3.Mannschaft Heinz Gaub.

Zum Jahresabschluß 2003 findet das traditionelle Blitzturnier am Freitag, 19.12.03 um
20 Uhr im Clara-Zetkin-Haus statt. Gäste sind willkommen.


Bericht : ´s Blättle 49/2003

' Viel Feind' viel Ehr' ', sagte sich unser Spitzenspieler Dr.Motzer,als er
im Kampf gegen Wolfbusch dem mit 2100 DWZ-Punkten zu Buche stehenden Martin Meyer
gegenüber saß und seine Partie trocken zum Remis abwickelte. Dies war der Auftakt
zu einer für Sillenbuch I erfolreichen Begegnung, deren Ergebnis von 5:3 auch
umgekehrt hätte lauten können.Es spricht jedoch für den neuen Mannschaftsgeist
unserer Spieler, daß auch in schlechter stehenden Spielen gekämpft wurde,
was sich in manchem halben Punkt niederschlug. Für Sillenbuch I gewannen
Dr.Möhrung, Dr. Küchle, Jäger und Buchmann, dazu kamen 2 Remis von Dr.Motzer
und Dr.Stuhrmann. Damit führen in der Bezirksliga weiterhin Leonberg und Sillenbuch
- nur durch das 'Torverhältnis" getrennt - ungeschlagen die Tabelle an.

Zur anschließenden Partienanalyse gesellten sich die vom Auswärtskampf gegen
Gerlingen VI kommenden Spieler von Sillenbuch III, ebenfalls mit einem Erfolgserlebnis
- immerhin hatte man 5,5 : 2,5 gewonnen und dabei nur eine Partie verloren.
Damit ist unsere 3.Mannschaft in der B-Klasse ungeschlagen und mischt an der
Tabellenspitze mit. Grund zur Siegesfreude hatten Hunger, Lin, Putterer und Pieper,
zufrieden mit ihrem Remis waren Goroll, Mößner und Bammesberger.

Wer Interesse an den Ergebnissen unserer 1.Mannschaft in der Bezirksliga
hat, kann diese auch zusätzlich im internet abrufen unter www.schachvereine.de,
darunter erscheint dann der Ergebnisdienst der einzelnen Ligen.


Bericht : ´s Blättle 46/2003

Ein Bericht über unsere erfolgreichen Fernschachspieler mit ihrem rührigen Motor
Günter Schmandt ist wieder einmal fällig. Dank seines Einsatzes ist es gelungen,beide
Mannschaften in der 1.Bundesklasse zu melden und wieder um den in der Saison 2001/03 knapp
verpaßten Aufstieg in die 2.Bundesliga zu spielen. Als erfolgreichste Spieler der vergangenen
Saison erwiesen sich, Klaus Kögler, Frieder Wolfenter und Dirk Wilhelmi mit je 4 Punkten
aus 6 Partien, gefolgt von Günter Schmandt mit 3,5 Punkten.

Das eröffnungtheoretische Studium beim Fernschach ist natürlich eine unschätzbare Hilfe
für den Turnierschachspieler, so sind mit die erfolgreichsten Spieler des SC Sillenbuch
beim Fernschach aktiv. In der Saison 2003/05 spielen für Sillenbuch I: Klaus Kögler,
Wolfgang Bachmann, Dirk Wilhelmi und Günter Schmandt, für Sillenbuch II: Manfred Elsner,
Dr.Heinrich Motzer, Hans-Peter Nyffeler und Dr.Wolfgang Küchle.

Noch erfolgrreicher sind unsere Fernschachspieler in Einzeltunieren: Günter Schmadt steht kurz
vor dem Einzug ins Finale des ICCF-Jubiläumstuniers, beim World-Cup XI stehen 1,5 Punkte aus
2 Partien auf seiner Habenseite und bei der Deutschen Senioren-DM erreichte er in der Vorrunde
den 2.Platz.

Frieder Wolfenter versucht bei einem internationalen Normenturnier den Titel "Internationaler
Meister" zu erringen; dies ist schwierig und zeitraubend, wenn die Gegner zum Beispiel auf den
Fidschi-Inseln oder in Murmansk am Eismeer leben.

Wir wünschen unseren Fernschachspielern schöne Erfolge und einen kühlen Kopf, wenn die Post
wieder einmal einen überraschenden Zug des Gegners gebracht hat und der Adrenalinspiegel in
die Höhe geschnellt ist.

Ergänzung zur Kreiseinzelmeisterschaft :

1. Runde (11.10.) : Prelcec - Siegle 1-0 *** Leick - Nyffeler 1/2 - 1/2
2. Runde (18.10.) : Menzel - Prelcec 1-0 *** Nyffeler - Jerratsch 1/2 - 1/2
3. Runde (25.10.) : Jerratsch - Prelcec 1/2 - 1/2 *** Krier - Nyffeler 1-0
4. Runde (08.11.) : Prelcec - Leick 1/2 - 1/2 *** Nyffeler - Krüger 1 - 0
5. Runde (15.11.) : Krier - Prelcec 0 - 1 *** Muriq - Nyffeler 1-0 k
6. Runde (29.11.) : Prelcec - Jäger - *** Böhne - Nyffeler -

11. Prelcec 2-2-1 3,0 (13 Buchholz) *** 24. Nyffeler 1-2-2 2,0 (12 Buchholz)

Weitere Infos unter www.schachvereine.de beim Veranstalter Botnang.



Bericht : ´s Blättle 45/2003

Zwei erfolgreiche Wochenenden für den SC Sillenbuch liegen hinter uns. Zuerst
landete unsere 2.Mannschaft in der Kreisklasse bei Vasja Pirc ihren ersten Sieg, dazu recht
deutlich mit 6,5-1,5. Gegen die an den ersten 3 Brettern starken Jugoslawen legten unsere
Spieler Buchmann, Kuhnke und Elsäßer mit jeweils einem Remis den Grundstein für den
Erfolg. Für 5 Siege sorgten Marsch, Nyffeler, Stubel, Prelcec und Naß.

Vergangenen Sonntag fuhr unsere 1.Mannschaft mit gemischten Gefühlen zum Spitzenreiter
nach Sindelfingen, mußten doch unsere Bretter 1 und 4 ersetzt werden. Gerade die
Ersatzspieler rechtfertigten das in sie gesetzte Vertrauen mit Siegen von
Hans-Peter Nyffeler und vor allem Frank Kuhnke gegen den Senior Spurga.
Nahezu fehlerlos spielend gewann am Spitzenbrett Dirk Wilhelmi seine Partie
gegen die Pirc-Verteidigung von Dr.Kistler. Gewohnt umsichtig agierte Heinz Brauner
und wurde mit einem vollen Punkt belohnt. Dr.Rainer Stuhrmann steuerte ein Remis
zum 5,5-2,5-Erfolg bei, damit führt Sillenbuch mit Leonberg ungeschlagen die
Tabelle der Beirksliga an.

Ebenfalls ungeschlagen bleibt Sillenbuch III nach ihrem 4-4 gegen Gerlingen V
in der B-Klasse. Vor allen an den ersten 4 Brettern wurde gegen die höher eingeschätzten
Gerlinger gepunktet. Es gewannen Stefan Hunger (Br.1), Uwe Richter(Br.2) und Stefan Bammesberger(Br.6)
es remisierten Günter Mößner(Br.3) und Heinz Gaub(Br.4).

108 Teilnehmer gingen bei der Jugendweltmeisterschaft in der Gruppe U 16 an den
Start., darunter für Deutschland David Baramidze, der Backnanger Arik Braun und Aljoscha Feuerstack
(früher Sillenbuch). Nach 11 Runden hatten die erstgenannten 7 Punkte erreicht, Aljoscha feierte
mit 6 Punkten und dem 40.Platz seinen bisher größten internationalen Erfolg. Weltmeister
wurde der Bosnier Predojevic.



Bericht : ´s Blättle 43/2003

Sillenbuch I reiste am letzten Oktobersonntag nach Schwaikheim, um dort die Saison in der Bezirksliga
Stuttgart zu eröffnen. Wie in den vergangenen Jahren erwies sich auch diesmal unser Gegner als
harter Brocken; nach 2 Stunden Spielzeit wies nichts auf einen Sieg der Gäste hin.
Dann aber schlichen sich kleinere Fehler ein im Spiel der hausherren. Nach 4 Stunden führte Sillenbuch
mit 4:2, nur an den Brettern 7 und 8 wurde noch gekämpft. Nach 5 Stunden hatte Heinz Brauner ein schwieriges
Endspiel Remis gehalten und Bodo Buchmann seine Partie zum Sieg geführt. Endstand also 5,5 - 2,5 für Sillenbuch.

Den Sillenbucher Erfolg komplettierten die Spieler unserer 3.Mannschaft in der B-Klasse mit einem
4,5 - 3,5 Auswärtserfolg beim Fasanenhof II. Neu in die Mannschaft genommen wurden Gert Klopfer
und Nico Rusam, die sich beide mit Siegen gut einführten. Kleine Notiz am Rande: Der Altersunterschied
zwischen dem ältesten Spieler Gert Klopfer und dem jüngsten Nico Rusam beträgt 65 Jahre !!!
Weitere Siege für Sillenbuch erzielten Jean-Claude Lin und Werner Pieper, ein Remis steuerte Günter Mößner bei.

2 Sillenbucher Spieler , Hans-Peter Nyffeler und Zvonimir Prelcec konnten sich in der 1.Runde der
Kreismeisterschaften gut in Szene setzen: Nyffeler erzielte ein Remis gegen den Landesligaspieler
Leick, Prelcec konnte sogar einen Sieg gegen den bekannten Spieler Siegle von den Schachfreunden
Stuttgart verbuchen.

Bericht : ´s Blättle 40/2003

Auch am 2.Spieltag setzte es für Sillenbuch II in der Kreisklasse eine Niederlage - diesmal
kamen wir beim 3:5 gegen DJK Stuttgart glimpflicher davon als bei der Auftaktschlappe gegen Botnang.
Das Fehlen unserer Spieler Buchmann und Marsch konnte bei der Stärke der Gegner an den ersten Brettern nicht
kompensiert werden. Während Frank Kuhnke an Brett 1 einen guten, wenngleich erfolglosen Kampf führte, mußten
Gerhard Elsäßer, Hans-Peter Nyffeler und Volker Stubel mit jeweils einem Remis sehr zufrieden sein.

An den hinteren 4 Brettern waren die erzielten 1,5 Punkte unbefriedigend: Lediglich Josef Goroll
mit einem Blitzsieg und Zvonimir Prelcec, der ein schwieriges Springerendspiel nicht gewinnen konnte,
trugen zur Verbesserung des Resultats bei.

Erfreuliches erfährt man aus der Schachpresse: unser ehemaliger Jugendspieler Aljoscha Feuerstack hat
das Turnier von Apolda vor 2 Großmeistern und mehreren Internationalen Meistern gewonnen ! Sein Meisterstück
machte der Schachzwerg (www.schachzwerg.de) in der Schlußrunde mit einem Remis gegen den tschechischen
Großmeister Haba. Gratulation an den 15-jährigen Aljoscha, der nun für Meerbauer Kiel startet.

Hanno Dürr, Württembergischer Verbandspräsident und guter Bekannter unseres Vereins, hat eine begrüßenswerte
Initiative ins Leben gerufen; zusammen mit anderen Spielern bietet er in der Justizvollzugsanstalt
Stammheim einen Schachkurs an, der so gut angenommen wird, daß manche Insassen - vor die Wahl gestellt -
lieber auf den Freigang verzichten als auf das Schachtraining.


Bericht : ´s Blättle 39/2003

Sillenbuch II eröffnete mit dem Auswärtskampf in Botnang die Saison und kehrte mit einer deftigen
1,5-6,5-Niederlage ins Clara-Zetkin-Haus zurück. Als Entschuldigung mag gelten, daß unsere Mannschaft mit
2 Ersatzspielern antreten mußte, überdies spiegelte das klare Ergebnis nicht den Spielverlauf an einigen Brettern
wider, ein wesentlich knapperer Ausgang wäre angemessen gewesen.

Bodo Buchmann, unser neues Brett 1, hatte durch umsichtiges Spiel alle Angriffsversuche des Gegners abgeblockt und
geduldig auf Chancen gewartet, die dann auch kamen; mit einem Figurenopfer beendete er die Partie siegreich.
Frank Kuhnke an Brett 2 wehrte kaltblütig den überstürzten Ansturm des Botnangers ab und ging mit 2 Mehrbauern
ins Turmendspiel, wo er allerdings durch seine Unkonzentriertheit den Gewinn verdarb. An Brett 3-6 lief alles
gegen uns: Gerhard Elsäßer hätte durch die Besetzung des Zentrums eine gute Stellung erlangen können, er zog
optimistisch f4 und erlag dem trickreichen Gegenspiel seines Kontrahenten. Hans-Peter Nyffeler verlor
frühzeitig seine Dame; man kann nur hoffen, daß er sich im Laufe der Saison steigert und wieder zu einem sicheren
Punktesammler wird (wie gehabt). Volker Stubel versäumte beim Mattangriff die siegreiche Abwicklung , mußte aber
erkennen, daß Läufer und 2 Bauern gegen 5 Bauern nicht ausreichten, die Partie zu retten. Thiemo Naß verbrauchte
in schwieriger Stellung zu viel Zeit und schaffte es nicht mehr, seinen 40.Zug vor der Zeitkontrolle auszuführen.
Josef Goroll und Stefan Hunger wehrten sich nach Kräften, mußten jedoch letztlich die Überlegenheit des Gegners
anerkennen.

Der SC Sillenbuch begrüßt 2 neue Mitglieder: Bodo Buchmann kommt aus Wuppertal und verstärkt die 2.Mannschaft
am Spitzenbrett. Herr Klopfer stammt aus der Konkursmasse des vor Jahren aufgelösten SV Degerloch; er wird in
in der 3.Mannschaft spielen. Beide Spieler sind inzwischen gut in das Vereinsleben unseres Clubs integriert.



Bericht : ´s Blättle 37/2003

Vom 29.8. bis 6.9.03 fand das 19. Seniorenturnier der SG Vaihingen-Rohr mit 57 Teilnehmern statt,
von denen immerhin ca. 20 Spieler eine DWZ von über 1800 vorweisen konnten. Das Feld wurde angeführt von
Dr. Fahnenschmidt, einem gefürchteten Spieler des VfL Sindelfingen, vor bekannten Kämpen der Region.

"Die alten Schlachtrösser laufen nicht mehr so schnell wie früher, aber sie scharren mit den Hufen
wie ehedem und sie wiehern fast noch lauter". Für die Vertreter des Vereins war es einrecht erfolgreiches
Turnier: Zvonimir Prelcec brachte mit seinem unkonventionellen Stil gar manchen Gegner zum Schwitzen und
belegte mit 4,5 Punkten aus 9 Partien einen erfreulichen 25.Platz.

Für Hans-Ulrich Jäger begann das Turnier mit einem heilsamen Schock, als er gegen seinem um 300 DWZ-Punkten
schlechteren Gegner zuerst eine Figur und dann die Partie chancenlos verlor. Von da an verlor er kein Spiel
mehr und hatte sich ab Runde 6 im Vorderfeld etabliert.

Die Spitzenpaarung in der Schlußrunde lautete Jäger - Dr.Fahnenschmidt, in der der Meister ein isoliertes
Bäuerlein des Weißen mächtig unter Druck setzte, es dann aber nicht schaffte, die zähe Verteidigung zu durchbrechen.
Nach 50 Zügen hatte sich der Sturm gelegt und die Partie wurde remis gegeben - etwas vorschnell, wie das
Computerprogramm Fritz feststellte, denn der Weiße (Jäger) hätte das Spiel gewinnen können.

Auf jeden Fall war der Sillenbucher mit seinem 5.Platz hinter den Sindelfingern Knobloch , Dr.Fahnenschmidt,
Spurga sowie Gerhardt aus Tamm mehr als zufrieden.


Rang Name Mannschaft Punkte
1. Knobloch Sindelfingen 7 1/2-9
2. Dr.Fahnenschhmidt Sindelfingen 7-9
3. Gerhardt Tamm 7-9
4. Spurga Sindelfingen 6 1/2-9
5. Jäger SC Sillenbuch 6 1/2-9

Bericht : ´s Blättle 29/2003

Am 27.06.03 wurde im SC Sillenbuch die Jahreshauptversammlung abgehalten.
Das kurze Fazit: Der Vorstand wurde in seiner Gesamtheit entlastet und es wurde neu gewählt.

1.Vorsitzender : Günter Mößner
2.Vorsitzender : Heinz Brauner
Kassierer : Hans-Peter Nyffeler
Materialwart : Günter Mößner und Hans-Peter Nyffeler
Fernschach : Günter Schmandt
Jugendleiter : Hans-Ulrich Jäger und Stefan Hunger
Kassenprüfer : Frank Kuhnke (2 Jahre) und Peter Lau (1 Jahr)

Wieder einmal, wie in den meisten anderen Vereinen, meldeten sich für
die verschiedenen Ämter nur wenige Schachspieler.

Der Verein meldet für die kommende Saison 3 Mannschaften im Turnierschach und
2 Mannschaften im Fernschach, eventl. eine Jugendmannschaft. Der Verein ist
finanziell gesund und hat im Moment ca. 40 Mitglieder, davon 10 Jugendliche.

Vereinsmeister 2002/03 : Dr.Heinrich Motzer
Blitzmeister 2002 : Dr.Winfried Möhring

Beim anschließenden Blitzturnier, einem von zukünftig 4 Durchgängen zur Blitzmeisterschaft
handelte Hans-Ulrich Jäger nach dem Motto: "Ein kleiner Fehler von Zeit zu Zeit versöhnt
mit der Vortrefflichkeit", als er seinen Gegner Dr.Rainer Stuhrmann in Gewinnstellung Patt setzte.

Rang Name Rang Name
1. Hans-Ulrich Jäger 4.-6. Dr.Rainer Stuhrmann
2.-3. Gerhard Elsäßer 7. Bodo Buchmann
2.-3. Hans-Peter Nyffeler 8. Jupp Henkel
4.-6. Heinz Brauner 9. Günter Mößner
4.-6. Dirk Wilhelmi - -

Im Fernschach, dem Aushängeschild unseres Vereines, beteiligt sich Frieder Wolfenter an einem
sogenannten Normenturnier zur Erlangung des Titels "Internationaler Meister". Die Norm hängt mit
8 Punkten aus 12 Partien hoch. Wir wünschen unserem Vorkämpfer alles Gute für das Erreichen des großen Ziels.

Das Vereinsturnier 2002/2003 wurde von 20 Teilnehmern beendet.

Rang Name Rang Name
1. Dr.Heinrich Motzer 11. Thiemo Naß
2. Dirk Wilhelmi 12. Gerd Wrobel
3. Dr.Wolfgang Küchle 13. Uwe Richter
4. Gerhard Elsäßer 14. Günter Mößner
5. Heinz Brauner 15. Stefan Hunger
6. Volker Stubel 16. Heinz Gaub
7. Frank Kuhnke 17. Stefan Bammesberger
8. Hans-Ulrich Jäger 18. Jupp Putterer
9. Hans-Peter Nyffeler 19. Jean-Claude Lin
10. Josef Goroll 20. Werner Pieper