Bericht : ´s Blättle vom 23.12.2005

Die 1. Mannschaft des SC Sillenbuch hat das alte Jahr mit einem 5:3-Sieg gegen das Schlusslicht
Korntal abgeschlossen und hält sich mit ausgeglichenem Punktekonto im Mittelfeld der Tabelle der Bezirksliga
auf. Allerdings musste erst der erbitterte Widerstand der Korntaler gebrochen werden, was wir vor allem den
vorderen 4 Brettern verdanken, die 3:1 Brettpunkte holten, während an den hinteren Brettern überraschenderweise
nur 2:2 Punkte erzielt wurden. Ein Sonderlob gebührt Dr. Motzer für sein Remis gegen den FIDE-Meister Jürgen Lenz!
Siege für Sillenbuch verbuchten Dr. Möhring, Lau, Dr. Stuhrmann und Jäger, dazu kommt noch ein Remis von Wilhelmi.

Die erwartete Niederlage gab es für Sillenbuch IV gegen Heumaden II mit 1:5 in der B-Klasse. Den einzigen Sieg
errang Patrick Seeger an Brett 6, wobei die Heumadener mit einem 6-jährigen Knirps antraten, der noch nicht die Züge
notieren und nur auf einem Stuhl kniend die Figuren erreichen konnte, dies aber dafür sehr gekonnt.

Das Weihnachtsblitzturnier des SC Sillenbuch konnte H.U. Jäger mit einem halben Punkt Vorsprung vor Dr. W. Möhring
gewinnen. Ebenfalls über 50% der möglichen Punkte erzielten B. Buchmann, H. Brauner und G. Elsässer.

Am 7. 1. 06 findet im Clara-Zetkin-Haus ein Schnellturnier für Jugendliche statt. Willkommen sind Spieler bis 18 Jahre,
das Turnier ist für die Zeit von 14 - ca. 18 Uhr angesetzt. Wir erinnern noch einmal daran, dass das Clara-Zetkin-Haus
vom 9.1. bis 24.1.06 geschlossen ist. Letzter Spielabend in unserem Schachlokal ist also der 6.1.06, 1.Spielabend nach
der Winterpause der 27.1.06. Für die Spielabende 13.1. und 20.1. ziehen wir in die Gaststätte Rose in Riedenberg in der
Eichenparkstr. um. Dort können auch unsere Jugendlichen ab 18 Uhr trainieren.

Alle unseren Freunden und Edel-Fans, besonders Monica, Gloria, Gisela und Erich wünschen wir
Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Neues Jahr.


Bericht : ´s Blättle vom 16.12.2005

Gibt es eine andere Sportart außer Schach, in der sich 8-jährige Kinder und 70-Jährige, in vielen Kämpfe
erprobte Spieler im Kampf gegenüberstehen (besser sitzen) ? Wohl nicht ! Der Deutsche Schachbund hat vor einigen
Jahren die Deutschen Amateurmeisterschaften ins Leben gerufen, bei denen in 5 Klassen, von den Anfängern bis zu den
Meistern bis 2300 DWZ, an verschiedenen Spielorten in Deutschland, zuerst in der Vorrunde, dann im Finale in Haale/Saale
um Meisterehren gestritten wird. Am Vorrundenort Aalen war als einziger Sillenbucher Vertreter Hans-Ulrich Jäger am Start,
der als ältester Teilnehmer seiner Gruppe bis 1900 DWZ mit 2,5 Punkten aus 5 Partien die Erwartungen in etwa erfüllte.
2 Partien pro Tag, maximal 10 Stunden Spielzeit, bedeuten eine gewaltige Belastung, die zudem von vielen Spielern abends
freiwillig an der Bar verlängert wurde. Insgesamt waren 235 Spieler am Start.

Bei der Begegnung Sillenbuch III gegen Heumaden I in der A-Klasse entging Sillenbuch beim 0,5-7,5 nur der
Höchststrafe, weil Josef Goroll sich am Spitzenbrett mit einem Remis behauptete. Unsere Gegner waren nominell
mindestens 200 DWZ-Punkte besser.

Am Freitag, den 16.12.2005, findet um 20 Uhr das traditionelle Weihnachtsblitzturnier des SC Sillenbuch
statt. Gäste sind wie immer willkommen.

Da das Clara-Zetkin-Haus vom 9.1.-24.1.06 geschlossen ist, haben wir unsere Trainingsabende am 13.1. und 20.1.06
in die Gaststätte Rose in Riedenberg, Eichenparkstr., verlegt.


Bericht : ´s Blättle vom 02.12.2005

Aufatmen bei unserer 2. Mannschaft! Gegen die nominell wesentlich schwächere Truppe von Gerlingen IV konnte der erste Sieg
eingefahren werden, der mit 6,5 : 1,5 recht deutlich ausfiel. Für das hohe Ergebnis sorgten mit Siegen G. Elsässer, H.P. Nyffeler,
G. Marsch, F. Kuhnke, G. Klopfer und J.C. Lin; Remis spielte H. Brauner.

Erwartungsgemäß nichts zu holen gab es für Sillenbuch I beim 3:5 gegen den Spitzenreiter Feuerbach, dem Spielverlauf nach wäre allerdings
ein 4:4 möglich gewesen. Am Spitzenbrett konnte Dr. W. Küchle mal wieder eine schöne Partie gegen den Feuerbacher Vorkämpfer Schuster gewinnen,
während an Brett 7 "Ersatzmann" H. Brauner mit 2 Türmen auf der 7. Reihe und einem auf die Königsstellung gerichteten Läufer seinem Gegner
die Luft abdrehte. Beim Boxen nennt man so etwas technischer k.o. Respekt gebührt D. Wilhelmi, der mit kurz zuvor gebrochenem Schlüsselbein
seinem Gegner 5 ½ Stunden lang Widerpart bot und ein Remis erzielte. Ebenfall Remis spielte B. Buchmann, dessen kleine Vorteile im
Läuferendspiel leider nicht zum Sieg reichten.

Gegner mit 1300 - 1500 DWZ sind noch etwas zu groß für unsere Schüler von Sillenbuch IV, die bei DJK Stuttgart II ( gegen 6 Erwachsene) mit
1:5 verloren. Dabei konnten Spieler wie Nicklas Gerber oder Patrick Seeger lange Zeit den Kampf offen gestalten. Ausgerechnet einer unserer
Jüngsten, Konstantin Herzig, nicht nur flink mit der Zunge, auch mit einem guten Auge für die Stellung auf dem Schachbrett versehen, sorgte
für den Ehrenpunkt!

Die Erfurterin Elisabeth Pähtz ist Jugendweltmeisterin! Die von ihrem Vater Großmeister Thomas Pähtz trainierte 20-jährige hat endlich ihr
großes Ziel erreicht. Damit hat 84 Jahre nach dem besten deutschen Spieler aller Zeiten, Dr. Emmanuel Lasker, wieder eine Deutsche das oberste
Treppchen bestiegen. Die mit 2400 Elopunkten ausgestattete Großmeisterin ist nicht auf den Mund gefallen: Vor einem Match gegen das russische
Glamourgirl Alexandra Kostenjuk gefragt, wie sie gegen Alexandra bestehen wolle, war ihr trockene Antwort: "Ich habe mir vor der ersten Partie
noch einen Friseurtermin besorgt."


Bericht : ´s Blättle vom 18.11.2005

Die beiden sieglosen Mannschaften in der A-Klasse - Fasanenhof II und Sillenbuch III - strebten den ersten Erfolg
an, den die Sillenbucher verdientermaßen, wenn auch knapp mit 4,5 : 3,5 nach Hause bringen konnten. Stefan Hunger ( der die
weite Reise von Frankfurt nicht gescheut hatte), Uwe Richter, Jean-Claude Lin und Heinz Gaub sorgten für volle Brettpunkte,
Josef Goroll am Spitzenbrett für einen halben.

Nichts zu holen gab es für Sillenbuch II bei Ditzingen IV. Die durch viele Ausfälle gebeutelte Sillenbucher Reserve konnte
gerade mal 4 Remisen erzielen, was bei 4 Niederlagen unter dem Strich ein 2:6 ergibt. Für die Remisen zuständig waren Günter
Marsch, Heinz Brauner, Frank Kuhnke und Günter Mößner.

Den 2. Durchgang zur Blitzmeisterschaft 2005 konnte Hans-Ulrich Jäger wieder mit einem hundertprozentigen Score gewinnen.
Auf den Plätzen folgten H. Brauner, B. Buchmann, G. Elsässer , G.Mößner und U. Richter.

Der Philosoph Diderot schrieb 1762:" Das Cafe de la Regence in Paris ist der Ort der Welt, wo man am besten Schach spielt.
"Dort trafen sich die besten Spieler wie Philidor und La Bourdonnais, später Staunton, Anderssen, Morphy, Steinitz Lasker,
Aljechin und Capablanca. Auch geistige und politische Größen wie Rousseau, Voltaire, der schreckliche Robespierre und Napoleon
verkehrten in dem Cafe. Robespierre soll nach dem Verlust einer Schachpartie einen Todeskandidaten begnadigt haben. Noch lange
Zeit konnte man einen Tisch bewundern, an dem Napoleon Schach gespielt hatte ("grottenschlecht", wie Aufzeichnungen seiner Partien
beweisen). Nach dem 2. Weltkrieg schloss der Schachclub seine Pforten und wurde in ein Restaurant umgewandelt.

Am 20.11.05 spielen auswärts Sillenbuch I in der Bezirksliga beim Spitzenreiter Feuerbach, Sillenbuch IV in der B-Klasse bei DJK Stuttgart-Süd 2.


Bericht : ´s Blättle vom 21.10.2005

Die gute Nachricht zuerst: Unsere 1. Mannschaft konnte die schwarze Serie der Sillenbucher durchbrechen
und ihren Auswärtskampf in Schwaikheim mit 4,5 : 3.5 gewinnen. Anders als im Heimspiel gegen Wolfbusch holten diesmal
die hinteren 4 Bretter die Kastanien aus dem Feuer, wobei sich besonders Ersatzmann Frank Kuhnke auszeichnete, der ein
schwieriges Damenendspiel nach einer Gesamtspieldauer von 5 ½ Stunden gewinnen konnte. Zu den Siegern zählten noch Bodo
Buchmann und Heinz Brauner, Remis spielten Dr. Wolfgang Küchle, Dr. Winfried Möhring und Peter Lau.

Weniger gut lief es bei Sillenbuch III gegen Hemmingen I bei der 3,5:4.5 Niederlage. Trotz des Ausfalls zweier starker
Spieler hätte man es beinahe geschafft , den Kampf unentschieden zu gestalten; gegen das bisher ebenfalls sieglose
Fasanenhof muss im nächsten Kampf gepunktet werden. Jean-Claude Lin und Jupp Putterer (nach langer Krankheit wieder am
Brett) gewannen ihre Partien, Günter Mössner spielte Remis, einen kampflosen Punkt erhielt Uwe Richter.

Einen schweren Stand haben unsere jungen Spieler von Sillenbuch IV in der B-Klasse, wenn sie auf Erwachsene treffen.
Bei der 1-5-Schlappe gegen Wolfbusch VI war dies der Fall und es musste ein solches Ergebnis einkalkuliert werden, wobei
der Leitwolf der Mannschaft, Jörg Beutelspacher, für den Ehrenpunkt sorgte.


Bericht : ´s Blättle vom 07.10.2005

Leider ist mir ein Bericht durch die "Lappen" gegangen. Vielleicht findet er sich nochmal wieder.


Bericht : ´s Blättle vom 16.09.2005

Wie schon berichtet, hat Dr. Wolfgang Küchle beim Württembergischen Kandidatenturnier mit 5,5 Punkten
aus 9 Partien bei 24 Teilnehmern den 8.Rang belegt und sich damit für das nächstjährige Turnier qualifiziert.
Mit einer Minitatur demonstrierte Dr.Küchle als Weißer gegen D.Bauer seine taktische Schlagfertigkeit.

1.c4–Sf6 2.g3–g6 3.Lg2-d6 4.Sc3-e5 5.e4-Lg7 6.Sge2-Sc6 7.d3-Se7
8.0-0-a5 9.b3-b6 10.d4-La6 11.f4-0-0 12.f5-Dd7

Nun folgt 'une petite combinaison', wie sich der ehemalige Weltmeister Capablanca auszudrücken pflegte :
13.dxe5-dxe5 14.Dxd7-Sxd7 15.f6-Lxf6 16.Lh3 ...
... und 1:0 für Weiß. Dies war selbst für Spieler gehobener Spielstärke nicht leicht zu sehen.

Nachdem die Schule wieder begonnen hat, treffen sich die jugendlichen Schachspieler (wie in der letzten Saison)
mittwochs um 16.30 Uhr im Clara-Zetkin-Haus. Der Verein bietet jetzt zusätzlich freitags ab 18.00 Uhr Schach
für Jugendliche an. Selbstverständlich sind neue Spieler, auch Anfänger, herzlich willkommen.

Unsere 1.Mannschaft hat zum Saisonauftakt 2005/6 ein Heimspiel gegen Wolfbusch III. Die 4.Mannschaft mit den jugendlichen
Spielern hat ebenso ein Heimspiel gegen Botnang. Beide Spiele finden am 18.09.05 um 9.00 Uhr im Clara-Zetkin-Haus statt.


Bericht : ´s Blättle vom 09.09.2005

Das Senioren-Open von Vaihingen-Rohr ist eine empfehlenswerte Adresse für Schachspieler über 60 aus der
weiteren Umgebung. Der Ausgang des Turniers bedeutet eine faustdicke Überraschung: es gewann der 91-jährige Heinrich
Freder (Schachfreunde Stuttgart) mit 7 Punkten aus 9 Partien vor dem topgesetzten Gmünder L. Roth und W. Schmidt aus
Schwaikheim, beide mit derselben Punktzahl. Schachfreund Freder ist für viele "junge Hüpfer" ein Vorbild an physischer
und psychischer Kondition, seine jahrzehntelange Erfahrung als starker Oberligaspieler kommt ihm sicher zustatten.

Hans-Ulrich Jäger (SC Sillenbuch) landete mit 5 Punkten auf dem 16. Platz des 56 Teilnehmer umfassenden Feldes, sein
Ergebnis war in Anbetracht der Stärke seiner Gegner und eines Zugewinns von 10 DWZ - Punkten keine Enttäuschung.
Zvonimir Prelcec konnte mit einem Score von 4,5 Punkten nicht zufrieden sein, der Sillenbucher hatte zumeist
Gegner mit geringerer Spielstärke.

Dr. Wolfgang Küchle hat sich beim Württembergischen Kandidatenturnier im (bayrischen) Illertissen gut geschlagen:
5 Siege, 1 Remis, 3 Niederlagen summieren sich zu 5,5 Punkten. Sein 8. Platz unter 24 Startern ist aller Ehren wert !
Mehr darüber im nächsten Bericht.

Beim Fernschach hat unsere 1. Mannschaft wieder einmal den Aufstieg in die 2. Bundesliga knapp verpasst, die 2. Mannschaft
(ebenfalls 1. Bundesklasse) belegte einen Mittelplatz. Umso erfreulicher die bisherigen Ergebnisse unserer Spieler bei
Einzelturnieren: Frieder Wolfenter ist auf einem guten Weg nach Erreichen der 1. Norm für den Titel SIM (Verdienter
Internationaler Meister ) sich auch die 2. Norm zu sichern. Dirk Wilhelmi hat in der Champions League bisher 4 Spiele
beendet, bei einem weiterhin ausgeglichen Ergebnis nach 10 Partien winkt ihm der Titel Internationaler Meister. Hans-Peter
Nyffeler beteiligt sich z. Zt. am Weltpokal und am Deutschen FS-Pokal, Günter Schmandt wurde bei den 2 Länderkämpfen gegen
Finnland eingesetzt und kommt damit auf 13 Nominierungen in der Nationalmannschaft.


Bericht : ´s Blättle vom 02.09.2005

Unser Gründungsmitglied Josef (Jupp) Henkel ist am 24.8.05 im Alter von 85 Jahren verstorben.

Jupp hat dem SC Sillenbuch seit 1948 die Treue gehalten, er war über lange Zeit Stammspieler der 1.Mannschaft
und hat entscheidend dazu beigetragen, das bisweilen schwankende Schifflein unseres Vereins über Wasser zu halten.
Geboren wurde er in der schönen Hansestadt Dortmund, das Kriegsende erlebte er als Offizier der Wehrmacht, seine
berufliche Karriere begann und beendete er als Kaufmann beim Schulbuchverlag Klett. Josef Henkel war als Schachspieler
eine Naturbegabung, ohne sich viel mit Theorie herumzuschlagen ('grau ist alle Theorie' war einer seiner Lieblingssprüche)
hatte er doch ein scharfes Auge für die schwachen Punkte im Lager seines Gegners. Bescheiden und höflich
im Umgang mit Menschen, unerschrockener Haudegen auf dem Schachbrett, als solcher war er bekannt.
Wir vom SC Sillenbuch werden Jupp Henkel in guter Erinnerung behalten.



Während der Schulferien können Kinder und Jugendliche freitags ab 18 Uhr am Schachtraining teilnehmen.

Bericht : ´s Blättle vom 22.07.2005

Auch an heißen Sommerabenden wird beim SC Sillenbuch gearbeitet, diesmal waren es 12 schweißtreibende Aufgaben in
Sachen Taktik, denen sich 15 Spieler der Vereins stellten. Manche Jünger Caissas wollten ob der Schwierigkeit der Aufgabe
fast verzweifeln, aber auch sie werden bei der häuslichen Nachbearbeitung mit Hilfe des Lösungsblatts Profit aus dem Trainingsabend
gezogen haben. Erfolge beim Schach entstehen zu 50% aus theoretischem Wissen, zu 50% aber aus "Sehen", dem Erkennen der typischen
Merkmale einer Stellung. Dr. Küchle, dem Organisator des Abends, ist dafür zu danken, dass er sich der Mühe unterzogen hat, die Aufgaben
unter einem gemeinsamen Motto zusammenzustellen: Figuren geraten in Bedrängnis.

Unsere Schüler haben die Kreis-Jugendmannschaftsmeisterschaft mit einem 4:2 Sieg bei Wolfbusch III beendet, und erreichten
mit 5:3 Mannschaftspunkten den 2.Platz. 1:1 stand es schon vor Beginn des Kampfes, Nico Rusam hatte seine Partie kampflos gewonnen,
während wir den Punkt am 3. Brett abgeben mussten. An Brett 2 hatte die Gegnerin von Fabian Herzig das größere Stehvermögen,
dafür gewannen unsere Spieler Max Zickler, Dennis Beutelspacher und Konstantin Herzig an den Brettern 4-6. Im Laufe der erfolgreichen
Saison haben sich die Sillenbucher Youngsters eine gewisse Turnierhärte zugelegt und geraten nicht mehr bei geringem Material- oder
Positionsnachteil aus der Fassung.

"Viel Feind´, viel Ehr´", war das Motto unseres Gert Klopfer, als er zur 5. Europäischen Senioreneinzelmeisterschaft nach Bad Homburg fuhr.
Unter den über 200 Spielerinnen und Spielern fanden sich klangvolle Namen, wie die deutsche Schachlegende Wolfgang Uhlmann oder die frühere
Weltmeisterin Nona Gasprindaschwili aus Georgien ( wo man den Mädchen bei der Hochzeit ein Schachbrett schenkt ). Unter diesen Vorzeichen
sind Klopfers 3 Punkte aus 9 Partien respektabel. Meister wurde der Israeli Mark Tseitlin mit 7,5 aus 9.


Bericht : ´s Blättle vom 08.07.2005

Die ordentliche Jahreshauptversammlung des SC Sillenbuch wurde am 01.07.2005 abgehalten, dabei ging es vor allem
um die Neuverteilung einiger Ämter.

1.Vorsitzender und Materialwart Günter Mößner, 2.Vorsitzender Heinz Brauner, Spielleiter und Kassierer Dr.Wolfgang Küchle,
Schriftführer Klaus Zipfel, zuständig für das Fernschach Günter Schmandt, für die Jugendarbeit zuständig sind Jörg Beutelspacher
und Hans-Ulrich Jäger. Der Verein hat circa 45 Mitglieder, alle 4 Mannschaften haben ihr Saisonziel erreicht. Ein besonderes
Lob gebührt unserer 4.Mannschaft, vor allem aus Jugendlichen bestehend, die den Aufstieg von der C-Klasse in die B-Klasse
geschafft hat. Ein Highlight der vergangenen Saison war der 11.Platz unseres Dr.Küchle bei den Deutschen Amateurmeisterschaften
in der Klasse bis DWZ 2100, der damit als 3.Sillenbucher nach Dr.Winfried Möhring und Peter Lau die Schallmauer von 2000 DWZ-
Punkten durchbrochen hat.

Die Vereinsmeisterschaft des SC Sillenbuch wurde soeben beendet und brachte nach spannendem Finale eine Wachablösung an der
Spitze : Hans-Ulrich Jäger konnte den meister der vergangenen 2 Jahre, Dr.Heinrich Motzer, nach 2 Partien mit normaler Bedenkzeit,
2 Schnellschachpartien und 4 Blitzpartien knapp bezwingen. Hier das Einzelklassement :


Rang Name Rang Name
1. Hans-Ulrich Jäger 9. Josef Goroll
2. Dr.Heinrich Motzer 10. Gert Klopfer
3. Heinz Brauner 11. Günter Mößner
4. Hans-Peter Nyffeler 12. Uwe Richter
5. Gerhard Elsäßer 13. Jean-Claude Lin
6. Heinz Gaub 14. Jörg Beutelspacher
7. Hans Gerch 15. Klaus Zipfel
8. Thiemo Nass 16. Werner Pieper


Bericht : ´s Blättle vom 01.07.2005Ein Bericht ... der eigentlich 2 Wochen früher erscheinen sollte ...

Schach, Wasserspiele und Eisessen stand auf dem Programm unserer Jugendmannschaft, die zum 2. Spieltag der Kreisjungend-
Mannschaftsmeisterschaft nach Gerlingen reisen musste. Da unsere Jungen, vor allem an den hinteren Brettern, sehr nachlässig
mit ihren Damen umgingen (sicherlich wird sich das noch ändern ), stand es bald 2:0 für den Gegner. Dann besann sich
Jugendmeister Maximilian Zickler auf seine Stärke und gewann - mit dem Glück des Tüchtigen - seine Partie. Inzwischen hatte
unser 2. Brett an einem für ihn rabenschwarzen Tag die Orientierung und folglich auch die Partie verloren. So stand es 1:3 für

Gerlingen und es spielten noch Dennis Beutelspacher und Nico Rusam für Sillenbuch. Dennis hatte von seinem Vater das strikte Verbot
bekommen auf Schäfermatt zu spielen, was er auch beherzigte. In einer couragierten Partie, wobei er mehrmals den sofortigen Gewinn
verpasste, setzte er mit einem Bauernzug den feindlichen König matt. Ein Sonderlob verdiente sich am Spitzenbrett Nico Rusam in der
niveauvollsten Partie des Nachmittags, als er bei einem schwungvollen Angriff auf den rochierten gegnerischen König die feindliche
Dame gewann, dafür aber 3 Leichtfiguren hergeben musste. Die materiell ausgeglichene Partie wurde von Nico mit Geduld und Umsicht zum
Erfolg geführt, so dass sich der Endstand 3:3 zwischen Gerlingen und Sillenbuch ergab. Nach 2 Spieltagen hat Sillenbuch 3:1
Mannschaftspunkte und hält sich weiterhin im der Spitzengruppe.

Da sich die Spieler nach Beendigung ihrer Partien bei den Wasserspielen im Hof vergnügt und durchnässt hatten, war die Entscheidung
unseres Günter Mößner nun auch eine innere Abkühlung mit Hilfe von Speiseeis vorzunehmen, durchaus folgerichtig und wurde ohne Protest akzeptiert.

Bei einem Einladungsjugendturnier in Feuerbach nahmen 4 unser Spieler teil. Das von W.Klehr sehr gut organisierte Turnier gewannen
2 Zuffenhausener Spieler vor unserem Dennis Beutelspacher und einem Feuerbacher Spieler mit 5 aus 7 Partien. Vor allem Dennis zeigte
auch in seiner letzten Partie, was Kampfgeist ist und gewann trotz Damenverlust noch die Partie. Aber auch die anderen Spieler Fabian
Herzig und Lauritz Streck erreichten einen achtbaren 8.Platz. Unser Jüngster, Konstantin Herzig zeigte viel Herz und erreichte mit
2 glänzend herausgespielten Remis noch einen schönen 12.Platz bei 14 Teilnehmern.

Bericht : ´s Blättle vom 20.05.2005

Bei den Jugendmeisterschaften des SC Sillenbuch trug sich Maximilian Zickler zum ersten Mal in die Siegerliste ein.
Punktgleich als Zweiter landete - nach Stichkämpfen - Ilias Moumtzidis. Der mehrmalige Jugendmeister Nico Rusam wurde
diesmal Dritter. Die weitere Reihenfolge: 4. Lauritz Steck 5. Dennis Beutelspacher 6. Konstantin Herzig 7.-8. Gerd Matheis
und Hannes Slotta. Die insgesamt erfolgreiche Saison unserer Schüler mit der Meisterschaft in der C-Klasse und dem Sieg im
1. Kampf bei den Kreisjugend- Mannschaftsmeisterschaften gegen Heumaden dauert noch an: am 11. Juni gehrt es in der 2. Begegnung
gegen Gerlingen.

Die offenen Württembergischen Meisterschaften in Freudenstadt hatten eine Beteiligung von 110 Spielern aus 4 Nationen - Frankreich,
Holland, Luxemburg und Deutschland. Es siegte Hans Hoffmann aus Wildberg vor dem Stuttgarter Lokalmatador Hartmut Schmid und dem
Münchner Klaus Hönnekes. Hans-Ulrich Jäger, auf Platz 42 gesetzt, konnte sich auf Platz 29 verbessern und war mit seiner Platzierung
nicht unzufrieden.

Das prächtige Abschneiden unserer 1. Mannschaft mit dem 2. Platz in der Bezirksliga ist allen eingesetzten Spielern zu verdanken,
trotzdem sind einige Leistungen hervorzuheben. Das überragende Ergebnis erzielte Dr. Wolfgang Küchle mit 7 Punkten aus 8 Partien ( 87,5%),
nicht viel schlechter war Peter Lau 6/7 und Dr. Rainer Stuhrmann mit 7,5/9. Einen guten Score haben auch Dr. Winfried Möhring (5/8) und Dirk
Wilhelmi ( 5,5/9) aufzuweisen. Das 1. Brett hat es immer besonders schwer, darum sind auch die 2,5 Punkte aus 6 Partien von Dr.
Heinrich Motzer positiv zu werten. Etwas geschwächelt haben die beiden Oldies Hans-Ulrich Jäger mit 3,5 /9 und Heinz Brauner mit 3/9.

Die Ersatzspieler erzielten folgende Ergebnisse: Bodo Buchmanm 1/2, Günter Marsch 0,5/1 und Frank Kuhnke 0/1.

Jetzt schon vorzumerken ist der 1. 7. 05 als Termin der Jahreshauptversammlung mit dem üblichen Procedere, anschließend findet
das 2. Blitzturnier des Jahres statt. Für die kommende Saison suchen wir noch Spieler für unsere Mannschaften in der Bezirksliga,
Kreisklasse, A-klasse und B-Klasse.

Bericht : ´s Blättle vom 22.04.2005

Zum Saisonabschluss mußte Sillenbuch I in der Bezirksliga eine 3,5 : 4,5-Niederlage gegen Feuerbach hinnehmen,
die aber nicht mehr weh tut, da der 2. Platz schon vor dem letzten Spieltag zementiert war. In freundschaftlicher
Atmosphäre wurde um jedes Pünktchen gerungen, am Spitzenbrett bis zur Punkteteilung bis in die 6. Stunde. Zwei Siege für
Sillenbuch durch Dr. Küchle, der damit seine tolle Saisonleistung krönte und Jäger mit einem lehrbuchhaften Mattangriff
unter Damenopfer , sowie 3 Remisen von Dr. Motzer, Dr Stuhrmann und Brauner summieren sich zu den 3,5 Punkten.

In der Kreisliga schmerzt das 2,5 : 5,5 von Sillenbuch II sehr viel mehr , man muss nun abwarten, ob es bei zwei Absteigern
bleibt - damit wäre man gerettet - oder ob die Schlappe beim Aufsteiger Korntal die Mannschaft in den Abgrund reißt. Ohne
die zwei Spitzenspieler Buchmann und Marsch hielt man sich gegen z. T. um 200 - 300 DWZ-Punkte bessere Kontrahenten beachtlich,
besonders zu loben sind Jean-Claude Lin mit einem Sieg und Uwe Richter mit Remis, auch die Unentschieden von Hans-Peter Nyffeler
und Gerhard Elsässer sind positiv zu werten.

Ebenfalls zittern muss man um Sillenbuch III in der A-Klasse, auch hier winkt nur die Rettung , wenn es bei 2 Absteigern bleibt.
Bei der Auswärtsniederlage bei Schachfreunde Stuttgart gewannen Richter und Lin, Remis spielten Goroll, Mößner und Gaub, macht
zusammen 3,5 : 4,5.

Zum Schluss des Berichts noch etwas Erfreuliches aus Sillenbucher Sicht : Bei der Kreisjugend-Mannschaftsmeisterschaft gewann
unsere Schülertruppe mit 4,5 : 1,5 gegen Heumaden. Nur am Spitzenbrett mit der erfahrenen Katharina Hahn ging der volle Punkt
an Heumaden, am 2. Brett teilten sich Fabian Herzig und der 5-jährige Christian Gheng die Punkte , an den übrigen Brettern gewannen
für Sillenbuch Lauritz Streck, Maximilian Zickler, Konstantin Herzig und Hannes Slotta.


Bericht : ´s Blättle vom 08.04.2005

Sillenbuch III hat durch seinen 5,5 : 2,5 Sieg gegen Wolfbusch V einen großen Schritt getan in Richtung
Klassenverbleib. Trotz großer Personalsorgen hat sich die Truppe von Günter Mößner in der A-Klasse bewährt
und sollte bei 7 : 9 Mannschaftspunkten das Saisonziel erreichen. Mößner selbst trug durch seinen Sieg über die
kommende Württembergische Mädchenmeisterin U 14 Andrea Mijatovic seinen Teil zum klaren Erfolg bei. Es gewannen
noch Hunger, Lin, Klopfer (kampflos) und Hoffmann, es remisierte Richter.

Beim Fernschach verpasste unsere 1. Mannschaft einmal wieder knapp den Aufstieg in die 2.Bundesliga. Trotz überragender
Ergebnisse von Klaus Kögler (5,5 Punkte) und Dirk Wilhelmi (6 Punkte) aus 7 Partien reichten die jeweils 3 Punkte von
Wolfgang Bachmann und Günter Schmandt nicht um das große Ziel zu erreichen. Auch die 2.Mannschaft , ebenfalls in der
1.Bundesklasse, hat ein gutes Ergebnis vorzuweisen: Mit Manfred Elsner (3,5 Punkte), Dr. Heinrich Motzer (3), Hans-Peter
Nyffeler (4) und Dr. Wolfgang Küchle (1,5) belegte man einen guten Mittelplatz. Ein lieber Gruß und besonderer Dank
für ihren Einsatz in unserem Verein geht an die Gastspieler: An den Verdienten Internationalen Meister Klaus Kögler aus
Dorfen, den angehenden Internationalen Meister Manfred Elsner aus Düsseldorf und an Wolfgang Bachmann aus Lohr, die alle interessiert die Internet-Seite des SC Sillenbuch verfolgen. Die Adresse: www.Schachvereine.de/Sillenbuch

Bei den Bezirksmeisterschaften im Clara-Zetkin-Haus hat Dirk Wilhelmi durch die Niederlage gegen Giacopelli seine
Spitzenposition eingebüßt. Mit 4 Punkten aus 6 Partien hat er aber vor der letzten Runde noch alle Chancen ins
Württembergische Kandidatenturnier aufzusteigen.


Bericht : ´s Blättle vom 24.03.2005

Nach dem 7:1 Erfolg von Zuffenhausen gegen Feuerbach und dem 5,5 : 2,5 von Sillenbuch in Waiblingen stehen die Plätze in der
Bezirksliga wohl fest: Zuffenhausen wird den Aufstieg in die Landesliga am letzten Spieltag perfekt machen, Sillenbuch hat
nach einer guten Saison den 2. Platz jetzt schon sicher.

Der Kampf Waiblingen - Sillenbuch konnte nach einer kleinen Odyssee der Sillenbucher Spieler in der historischen Altstadt
erst um 9.30 Uhr beginnen und entbrannte sofort mit voller Schärfe. Zu dem Zeitpunkt konnte man noch nicht ahnen, dass er
annähernd 6 Stunden dauern würde , um nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu Gunsten von Sillenbuch zu enden. Da
man während des Kampfes das Ergebnis von Zuffenhausen noch nicht kannte, wurde erbittert um jeden halben Punkt gerungen. Für
den verdienten( vielleicht auch etwas glücklichen) Erfolg erzielten volle Punkte Dr. Motzer (kampflos ) Dr. Küchle, Lau und
Jäger, für die 3 halben Punkte zeichneten Dr. Möhring, Dr. Stuhrmann und Brauner.

Das 1. Blitzturnier 2005 wurde von Jäger mit dem idealen Ergebnis von 12 Punkten aus 12 Partien gewonnen, es folgen auf den
Plätzen Buchmann, Prelcec und Nyffeler ex aequo, Elsässer sowie Gerch und Mößner.

Nachzutragen ist dass Ergebnis der Blitzmeisterschaft 2004 : es siegte Jäger knapp vor Wilhelmi, Elsässer, Buchmann, Dr. Küchle,
Nyffeler, Gerch, Brauner , Prelcec, Klopfer, Mößner, Lin , Henkel, Beutelspacher, Richter und Zipfel.

Der Ästhet schätzt die abstrakte Schönheit einer Schachpartie. Für ihn sind die Figuren wie Buchstaben, die Gedanken
in eine Form zu bringen.

Bericht : ´s Blättle vom 18.03.2005

Man musste früh aufstehen am letzten Sonntag um das Ende der Begegnung Sillenbuch IV - Zuffenhausen IV mitzuerleben.
Schon kurz vor 11 Uhr stand der 4:2-Sieg der Sillenbucher Nachwuchsspieler fest. Damit haben sie sich nach 6 Kämpfen mit
9 : 3 Punkten den ersten Platz in der C - Klasse gesichert. Am Sonntag waren erfolgreich : Fabian Herzig, Konstantin Herzig,
Dennis Beutelspacher (kampflos) und Ilias Moumtzidis (kampflos), aber auch die Spieler Nico Rusam , Maximilian Zickler, Lauritz
Streck und Hannes Slotta haben im Verlauf der Runde zu dem Erfolg beigetragen !

Die am Rande des Abgrunds dahinschlitternde 2. Mannschaft in der Kreisklasse konnte sich durch ein 5,5 : 2,5 gegen Stuttgart
- Ost etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen, man muß nun die Ergebnisse der anderen Mannschaften sowie den letzten Spieltag
abwarten, um Klarheit über den Klassenerhalt zu gewinnen. Für Sillenbuch gewannen ihre Partien Nyffeler, Marsch, Nass, Prelcec
und Goroll, Gerch spielte Remis.

Weniger erfolgreich war Sillenbuch III gegen Heumaden I in der A-Klasse, hätte aber bei mehr Routine einiger Spieler das 3:5
Ergebnis freundlicher gestalten können. Es gewannen Hunger (kampflos), Gaub und Klopfer.

Nach 5 Runden von 7 führen Dirk Wilhelmi (Sillenbuch) und Kunz (Botnang) ungeschlagen das Feld der 24 Teilnehmer bei den
Bezirksmeisterschaften an, beide trennten sich friedlich mit Remis. Was auf dem intellektuellen Kriegsschauplatz Schach zählt
sind Gedächtnis, Logik, Fantasie und Nervenstärke.

Bericht : ´s Blättle vom 04.03.2005

"Meine Gegner haben sich selbst umgebracht", meinte Dr. Wolfgang Küchle nach dem letzten Wochenende, an dem er
im 2. Versuch die Qualifikation für die Endrunde zur Deutschen Amateurmeisterschaft in der Klasse 1900 - 2100 DWZ
bestanden hatte. Bei seinem Score von 4 Punkten aus 5 Partien wird er in Kassel wohl auch selbst etwas dafür getan
haben, diesen großen Erfolg zu erreichen. Gratulation!

Nicht weniger erfolgreich spielt derzeit Dirk Wilhelmi bei den Bezirksmeisterschaften. Nach 3 Runden führt er
verlustpunktfrei die Tabelle der 24 Bewerber an. In seiner Partie gegen den höher eingestuften Schiestl stand er als
Schwarzer längere Zeit gedrückt, fasste sich dann aber ein Herz sowie die Gelegenheit beim Schopf , mit einem Vorstoß
am Königsflügel den Gegner zu beeindrucken. Wie so oft wurde auch hier der Mut belohnt! Die nächste Partie bestreitet
Wilhelmi am Samstag, 5.3.05, gegen den Leinfeldener Abel. Spielbeginn : 14 Uhr im Clara-Zetkin-Haus.

Der Mannschaftskampf Sillenbuch I gegen Schachfreunde VI endete 6,5 : 1,5 ; ein klares Ergebnis, das den SC Sillenbuch
in der Bezirksliga auf den 2. Platz brachte. Durch den Sieg von Zuffenhausen gegen Waiblingen ist das Rennen um den
Aufstieg aber wohl entschieden, Sillenbuch kann aus eigener Kraft nicht mehr Meister werden. Für die Hausherren siegten
Dr. Motzer (kampflos ), Dr. Möhring, Wilhelmi, Lau, Dr. Stuhrmann und Buchmann, Jäger spielte Remis.

Am Sonntag, 6. 3. 05 , kommt es um 9 Uhr im alten Rathaus in Heumaden zum Lokalkampf in der A-Klasse Sillenbuch III gegen Heumaden I.

Bericht : ´s Blättle vom 25.02.2005

Wir wissen nicht, ob die Spieler von Schachmatt Botnang II nach ihrem 5,5:2,5-Auswärtssieg bei Sillenbuch II
der Schachgöttin Caissa eine Kerze angezündet haben; Grund genug hätten sie allemal gehabt! Mehrere auf Gewinn stehende
Partien wurden von den Sillenbuchern verdorben, so dass sie sich wieder mitten im Abstiegsschlamassel befinden. Für den
einzigen Sieg unserer Kreisligamannschaft sorgte Thiemo Naß, dazu kommen noch 3 Remisen von Frank Kuhnke, Gerhard Elsäßer
und Hans Gerch.

Mehr Grund zur Freude hatten unsere jungen Spieler von Sillenbuch IV in der C-Klasse, die gegen Feuerbach III einen klaren
4,5 : 1,5 Erfolg erzielten. Die Freude ist berechtigt, denn unser Nachwuchs führt damit weiterhin zusammen mit Zuffenhausen IV
die Tabelle an. Nach 2 Stunden Spielzeit konnte man Siege von Nico Rusam, Fabian Herzig , Lauritz Streck und Ilias
Moumtzidis verbuchen, Maximilian Zickler steuerte ein Remis bei. Am nächsten Spieltag (dem letzen der Saison) kommt es zum
Showdown zwischen diesen beiden Mannschaften.

Dirk Wilhelmi hat bei den Bezirksmeisterschaften auch seine 2. Partie gewonnen. Am Samstag, den 26. 02. 05,steigt im
Clara-Zetkin -Haus um 14 Uhr nun das Duell der beiden Führenden Schiestl-Wilhelmi.

Unser Vorkämpfer im Fernschach, Friedrich Wolfenter, macht sich daran, die 2.Norm für den Titel 'Verdienter Internationaler
Meister' zu erzielen. Auch beim Verfassen von Anagrammen hat er sich einen Namen gemacht, wobei durch Umstellen der
Buchstaben eines Begriffes ein neuer Begriff entsteht. Seine neueste Kreation zum Schillerjahr trägt den Titel: Maria Stuart-Ritas Trauma.

Bericht : ´s Blättle vom 18.02.2005

Achtung, Rutschgefahr! so hieß es am Sonntag, dem 13. 2.05 , für Sillenbuch I und Sillenbuch III, die beide auswärts
bei HP Böblingen bzw. Botnang antreten mussten. Nicht nur der starke Schneefall machte den Schachspielern zu schaffen, auch
der erbitterte Widerstand unserer Gegner ließ jeweils nur einen 4,5 : 3,5 Sieg zu, der für beide Mannschaften große Bedeutung
hat: Sillenbuch I bleibt weiterhin im Rennen um den Aufstieg in die Landesliga ; Sillenbuch III, soeben in die A-Klasse
aufgestiegen und arg von Aufstellungsproblemen gebeutelt, konnte sich durch den Sieg etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.

In der Bezirksliga musste unsere 1. Mannschaft hart kämpfen, um gegen die teilweise um 200 - 300 DWZ Punkte schwächeren
Spieler von HP Böblingen IV , darunter drei Damen unter Führung der früheren Württembergischen Meisterin Helga Hoffmann,
die Oberhand zu behalten. Für Sillenbuch siegten Dr. Küchle ( mit einem Damenfang bei vollem Brett) , Lau, Wilhelmi und
Dr. Stuhrmann. Remis spielte Dr. Möhring.

In der A-Klasse bei Botnang III stand es zu Beginn 0 : 1 für Sillenbuch durch einen kampflosen Sieg von Gaub an Brett 6.
Durch weitere Siege an den Brettern 4 und 7 von Mannschaftsführer Mößner und Klopfer , sowie Remisen von Goroll (am Spitzenbrett),
Hunger und dem neu eingesetzten Spieler Hoffmann konnte der Erfolg sicher gestellt werden.

Zum 4. Mal finden die Bezirksmeisterschaften im Clara-Zetkin-Haus statt. In der ersten von 7 Runden gewann unser Vertreter
Dirk Wilhelmi seine Partie, zur 2. Runde am Samstag , 19.2.05, muss er um 14 Uhr gegen den Botnanger Häberlein antreten. Auch
im Fernschach ist Dirk Wilhelmi engagiert, beim Turnier der Meister (vergleichbar mit der Champions League der Fußballer ), hat
er einen Startplatz bekommen.


Bericht : ´s Blättle vom 28.01.2005

Wer über Turniere berichtet, sollte auch die Sieger nennen. Dies sei hiermit nachgeholt: Das Staufer-Open
der Senioren vom 2.1.- 8.1.05 wurde gewonnen von Dieter Villing aus Ladenburg vor Hartmut Schmid aus Stuttgart
und Rudi Sielaff aus Waiblingen vor weiteren 86 Teilnehmern, Hans-Ulrich Jäger vom SC Sillenbuch belegte den 33. Rang.

Das Schach ist aus Indien über Persien und dem Vorderen Orient im Laufe der Kreuzzüge und der Ausbreitung des
Islam bis nach Spanien zu uns gekommen; schon damals im Mittelalter wurde auf den Burgen der Schwäbischen Alb
Schach gespielt. Die Inder haben uns auch eine Spruchweisheit überliefert:" Das Schachspiel ist ein See, in welchem
eine Mücke baden und ein Elefant ertrinken kann."

Die Spieler unserer 3. Mannschaft sind weder Mücken noch Elefanten, aber untergegangen sind sie in ihrem Kampf gegen
Gerlingen V auch nicht: Nach einem schier aussichtslosen 1:3-Rückstand schafften sie noch ein 4:4 und hoffen weiterhin,
dem Abstieg zu entgehen. Da die beiden Ersatzspieler Beutelspacher und Rusam sowie am Spitzenbrett Goroll Niederlagen
bezogen, mußten die übrigen Spieler in die Bresche springen ! Es gewannen Hunger ( aus Berlin "eingeflogen"), Lin und
Klopfer, es remisierten Richter und Mößner.

Ab sofort finden die Trainingsabende freitags wieder im Clara-Zetkin -Haus statt.


Bericht : ´s Blättle vom 21.01.2005

Das Flaggschiff des SC Sillenbuch, die Bezirksligamannschaft, hat die erste Untiefe des neuen Jahres glücklich umschifft.
Mit dem SV Schwaikheim kam eine starke Mannschaft ins Clara-Zetkin-Haus,die wie gewöhnlich Widerstand leistete, aber
letztlich Sillenbuch die Punkte überließ. Allein Dr. Motzer mußte gegen seinen menschlich sympathischen, doch schachlich
unangenehmen Gegner Schmidt am 1. Brett klein beigeben. Nach 3 Remisen in Folge von Lau, Jäger und Dr. Möhring stand es 2,5 : 1,5
für die Gäste. Wilhelmi an Brett 4 stand lange Zeit unter Druck, da sein Gegner aber den Bogen überspannte und bei 2 Minusbauern
und schlechter Stellung aufgab, war der Weg frei für einen klaren Sillenbucher Sieg. Dr. Küchle in gewohnt sicherer Manier,
Brauner mit einem Damenfang und Dr. Stuhrmann in einem Zeitnotduell sorgten für den 5,5 : 2,5 Sieg von Sillenbuch.

"Die Fehler sind alle schon da, sie warten nur darauf gemacht zu werden", so lautet ein Aphorismus von Dr. Tartakower.
Weniger Fehler machen natürlich unsere Fernschachspieler, von denen Günter Schmandt einen schönen Erfolg zu vermelden hat:
Beim ICCF - Jubiläumsturnier ( Vorrunde ) belegte er mit 8,5 Punkten aus 10 Partien den 10. Platz unter 104 Teilnehmern und
zieht ins Finale ein. Gestartet wurde die Vorrunde zum XIV. World Cup mit Teilnehmern aus Europa und Übersee, hier möchte Schmandt
das Semifinale erreichen. Ein Bericht über unsere Fernschachmannschaften folgt.


Bericht : ´s Blättle vom 14.01.2005

Alle Jahre wieder entfliehen die Schachspieler nach den Feiertagen dem häuslichen Herd, um sich ihrer Hauptbeschäftigung zu
widmen. Das Staufer-Open in Schwäbisch Gmünd steht unter dem Motto"wo sich Freunde treffen". So hatten auch diesmal wieder
600 Spieler , einschließlich A-Open, Senioren-Open sowie Kinderturnier die schönen Spielstätten, vor allem den großen Konferenzsaal
in Form eines Amphitheaters, bevölkert. Hans-Ulrich Jäger vom SC Sillenbuch nahm am stark besetzten Senioren-Open teil und konnte
sich im 90-köpfigen Feld mit 5 Punkten aus 9 Partien im ersten Drittel platzieren. Ein Kuriosum: Er erzielte 4 Siege mit Schwarz,
nur einen mit Weiß.

Auch bei den Mannschaftskämpfen wurden die ersten Punkte im relativ jungen Jahr verteilt. Mit unterschiedlichen Ergebnissen
warteten unsere Spieler auf: Sillenbuch II in der Kreisklasse, ohne Günter Marsch angetreten, konnten den 4 Siegen von DJK Stuttgart
nur 4 Remisen entgegensetzen und verloren mit 2:6. So deutlich hätte das Ergebnis nicht ausfallen müssen, da einige ausgeglichen stehende
Partien zu unseren Ungunsten entschieden wurden. Für die Sillenbucher Punkte sorgten Buchmann (am Spitzenbrett), Elsäßer, Prelcec und
erfreulicherweise Ersatzmann Richter.

Für Sillenbuch IV, unsere junge Mannschaft in der C-Klasse, lohnte sich die weite Anfahrt nach Hemmingen, denn sie kehrten mit einem
5:1 Sieg zurück! Jörg Beutelspacher, Nico Rusam (Matt in 7 Zügen), Hannes Slotta, Dennis Beutelspacher und Lauritz Streck konnten ihre
Gegner bezwingen, lediglich Maximilian Zickler muß auf seinen Sieg bis zum nächsten Mannschaftskampf warten.