Turniere regional
(Bezirk Stuttgart & SV Württemberg)
 
Termine
   
Bezirkseinzelmeisterschaft Stuttgart (BEM)
   
Austragung in Sillenbuch seit 2002
Jedes Jahr Januar - April, 7 Samstage

 
Jahr Sieger Sillenbucher Teilnehmer
2017 Siegle, Florian
(Stuttgarter SF)
x
2016 Guilliard, Joachim
(SC Affalterbach)
x
2015 Guilliard, Joachim
(SC Affalterbach)
Nyffeler, Hans-Peter
2014 Heining, Thomas
(SF Oeffingen)
Rieger, Helmut
2013 Kunz, Walter
(Schachmatt Botnang)
Rieger, Helmut
2012 Guillard, Joachim
(Affalterbach)
Strauss, Martin
2011 Neymann, Igor
(S-Vaihingen/Rohr)
Strauss, Martin
2010 Bergner, Philipp
(Mönchfeld)
Strauss, Martin
2009 Naumann, Axel
(Stuttgarter SF)
x
2008 Rempel, Eugen
(Feuerbach)
Lau, Peter
2007 Guillard, Joachim
(Affalterbach)
x
2006 Rempel, Eugen
(Feuerbach)
Jäger, Hans-Ulrich
2005 Kunz, Walter
(Schachmatt Botnang)
Wilhelmi, Dirk
2004 Guillard, Joachim
(Affalterbach)
Dr. Küchle, Wolfgang
2003 Guillard, Joachim
(Affalterbach)
?
2002 ? Nyffeler, Hans-Peter


Kategorie Veranstaltung Ort Termin
[JJJJ]

[MM]

[TT]
Spielmodus
Regional Staufer-Open Schwäbisch Gmünd 01
Turnier
Regional Kreis-Blitz-Einzel-Meisterschaft Feuerbach
01
Blitz
Event Regional Bezirks-Einzelmeisterschaft (BEM), Runde 1 Sillenbuch
02
Turnier
Event Regional Bezirks-Einzelmeisterschaft (BEM), Runde 2 Sillenbuch
02
Turnier
Regional Bezirks-Einzelmeisterschaft (BEM), Runde 3 Sillenbuch
03
Turnier
Regional Bezirks-Einzelmeisterschaft (BEM), Runde 4 Sillenbuch
03
Turnier
Regional Bezirks-Einzelmeisterschaft (BEM), Runde 5 Sillenbuch
03
Turnier
Regional Bezirks-Einzelmeisterschaft (BEM), Runde 6 Sillenbuch
04
Turnier
Regional Bezirks-Blitz-Einzelmeisterschaft (Link 2016)



Blitz
Regional Bezirks-Einzelmeisterschaft (BEM), Runde 7 Sillenbuch
04
Turnier
Regional Schach in den Mai Mönchfeld
05
Blitz
Regional Stuttgarter Stadtmeisterschaft Stuttgart
05
Turnier
Regional Reutlinger Open Reutlingen
05
Turnier
Regional Öffinger Open Öffingen
05
Turnier
Regional Sommer-Schnellschach-Turnier Leinfelden
07
Schnellschach
Regional Schnell-Schach-Open Vaihingen/Rohr
07
Schnellschach
Regional Wernauer Armin-Jatzek Gedächtnisturnier Wernau
07

Regional Württembergische Einzelmeisterschaft (WEM) L16
08
Turnier
Regional Altbacher DWZ-Turnier (Link 2016) Altbach
09
Turnier
Regional Plochinger Marquadt-Schnellschachturnier Plochingen
09
Schnellschach
Regional Remstal-Open Grunbach
10
Turnier
Regional Kreiseinzelmeisterschaft Stuttgart-Mitte (KEM) Botnang
10
Turnier
Regional Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft Aalen
12
Turnier
Regional Böblinger Open Böblingen
12
Turnier

   
Nachrichten
    

Staufer-Open, Schwäbisch Gmünd, 2017-01-02...06

(Jäger) Das Staufer Open von Schwäb. Gmünd ist inzwischen wieder das größte Schachturnier der Region. Rekordverdächtige 389 Spieler in zwei Gruppen stritten um einen Preistopf von über 9000 Euro. Elf Großmeister, acht Internationale Meister  und viele bekannte Spieler waren erschienen. Altersmäßig reichte die Spanne von 6 Jahren – wohlgemerkt im B-Turnier bis Elo 2000 – bis weit über 80. Angereist waren die Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus weiteren 15 Ländern. Mit großem Ehrgeiz wurde an allen Brettern gespielt, bemerkenswert aber war der Eifer eines 8-jährigen, noch jünger wirkenden Knaben, der nach einem gegen einen älteren Spieler mittlerer Spielstärke erzielten Remis laut krähte, er wolle jetzt endlich stärkere Gegner haben. Viel Prominenz war erschienen, nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei den Zuschauern. Im abgetrennten Bereich, der den Spitzenbrettern vorbehalten war, sah man außer den wohlbekannten Großmeistern auch den 12-jährigen Senkrechtstarter Vincent Keymer. Seine Spielstärke hat inzwischen die eines Internationalen Meisters erreicht, sein Erfolg mit 6 Siegen und 3 Niederlagen war gut, reichte aber nicht an die Leistung vom großen Wiener Open heran, als er unter mehreren Großmeistern den dritten Platz belegt hatte. Unter den Zuschauern entdeckte man Artur Jussupow , den früheren russischen Weltklassespieler, der vor Jahren vor seiner Moskauer Wohnung bei einem Raubüberfall schwer verletzt wurde und der heute in der Nähe von Ulm eine Schachschule betreibt. Nicht zur Prominenz gehören die Sillenbucher Martin Strauß und Hans-Ulrich Jäger, sie gehören aber zu den regelmäßig beim Staufer Open auftauchenden  Spielern, die in „weltmeisterlichem Ambiente“ sich für die anstehenden Mannschaftskämpfe warm spielen. Beide Spieler konnten mit ihren Erfolgen zufrieden sein, beide haderten natürlich mit der einen oder anderen Partie . Als abgerechnet wurde, hatte Strauß 5 Punkte aus 9 Runden auf dem Konto , Jäger hatte mit 6 Punkten das seit vielen Jahren beste Resultat beim Staufer Open erreicht und den 22. Platz im 185 Spieler umfassenden Hauptturnier B belegt.

   

Staufer-Open 2017 Gruppe B: Endstand nach der 9. Runde

Nr.

Teilnehmer

ELO

NWZ

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Punkte

Buchh

BuSumm

1.

Dangelmayer,Frank


1905

27W1

65S½

145W1

32S1

4W1

7S1

29W1

2S½

6W1

8.0

48.5

378.5

2.

Junger,

Ulrich

1995

1998

38W1

15S1

80W1

53S1

7S½

52W1

6S½

1W½

10S1

7.5

49.0

370.5

3.

Vengring,

Antal

1928

1806

44W1

16S1

84W1

8S½

30W½

28S½

31W1

6W½

20S1

7.0

47.0

371.0

22.

Jäger,

Hans-Ulrich

1876

1789

184S1

162W1

110S½

9W0

113S1

59W1

27S½

39W1

4S0

6.0

41.0

343.0

69.

Strauss,

Martin

1773

1708

101S1

53W0

163S1

88W½

58S0

47W0

96S1

85W½

124S1

5.0

37.5

307.0

185.

...















 

 

Deutsche Amateurmeisterschaft in Aalen mit Dr. Motzer, Strauß und ger, 2016-12-16...18

 

(Jäger) Die drei Sillenbucher Dr. Heinrich Motzer, Martin Strauß und Hans-Ulrich Jäger verzichteten auf den Weihnachtstrubel und nahmen ihren Pflichttermin, die Teilnahme an der Vorrunde zur Deutschen Amateurmeisterschaft im Ramada-Hotel hoch über Aalen wahr. Als man im Jahr 2001 das 125 jährige Jubiläum der Gründung des Deutschen Schachbundes feierte, hatte man die Idee, als einmaliges Event an fünf Austragungsorten je 125 Spieler eine Amateurmeisterschaft ausspielen zu lassen. Diese Idee wurde so gut angenommen, dass man inzwischen an sechs Orten zu je sechs Wertungsgruppen die Meisterschaft durchführt. Der Andrang zu den Turnieren von Magdeburg bis Aalen ist gewaltig, so waren schon vor zwei Monaten Hotelzimmer und Plätze im Spielsaal ausgebucht. Vom 16. 12. bis 18. 12 2016 spielten 253 Spielerinnen und Spieler , von Turnierneulingen und Zwergen von 6 bis 8 Jahren bis zu gestandenen Bundesliga- und Oberligaspielern , darunter mit Barbara Hund eine der ersten deutschen Großmeisterinnen, getreu dem Motto: „gens una sumus“ ( wir sind eine große Familie).

Dr. Heinrich Motzer vom SC Sillenbuch wurde in die B-Gruppe eingeteilt mit Spielern bis Elo 2100 (zum Vergleich: Sergej Kalinitschew als Deutscher Meister der diesjährigen Saison hat eine Wertungszahl von Elo 2400). Motzer hat bei 10maliger Teilnahme schon stärkere Leistungen gebracht als die diesmal erreichten drei Remisen in fünf Partien, was nicht seiner Normalstärke entspricht. Martin Strauß in der C-Gruppe bis Elo 1900 startete mit zwei Niederlagen , konnte am zweiten Turniertag seinen Score mit zwei Siegen ausgleichen und ging am letzten Turniertag in seiner fünften Partie mit Bauernplus ins Springerendspiel, musste sich aber mit remis bescheiden. Deshalb : 2,5 Punkte aus 5 Partien. Für Hans-Ulrich Jäger in der gleichen Gruppe lief es besser, als sein Gegner sich an einem Läufer vergriff und mit sofortigem Matt bestraft wurde. In der Nachmittagspartie musste er gegen die Russische Verteidigung kämpfen (nach dem russischen Vorkämpfer Petroff benannt). Sein Gegner leistete heftigen Widerstand und gab sich erst nach 50 Zügen geschlagen. In der dritten Partie leistete sich Jäger einen positionellen Fehler , als er den Bauern auf d6 rückständig machte und einer Batterie von auf den Punkt gerichteten Schwerfiguren nichts entgegen setzen konnte. In der vierten Runde wurden Thomas Lang (Schwäb. Gmünd) mit 13 Jahren jüngster Spieler der Gruppe und Jäger als Nestor von 81 Jahren gepaart. Der Newcomer stand in einem „Sizilianer“ positionell mindestens ausgeglichen, wurde aber durch einen Schuss aus der Hüfte überrascht, der die Schwäche seiner Grundlinie aufdeckte und seinem König den Garaus machte. Damit ging man in die Schlussrunde, Kuhnert (aus dem bayrischen Stetten, dem Verein der Europameisterin U 16) und Jäger hatten je drei Punkte aus vier Partien, beide spielten also um die Finalteilnahme. Kuhnert eröffnete mit dem Läuferspiel 2. Lc4 , begann schon bald aggressiv mit dem Läuferopfer auf f7 zu zündeln und bald stand das Brett in Flammen und Jägers König musste die Reise über d8 , c7 bis nach b6 antreten. Nach großen Verwicklungen und einzig möglichen Verteidigungszügen war es geschafft: Das Angriffspotential des Gegner war erschöpft, Jäger hatte nach 37 Zügen die Finalteilnahme bei der Deutschen Amateurmeisterschaft erreicht. Für die Ausgeglichenheit der C-Gruppe spricht, dass alle Spieler auf den ersten 7 Plätzen 4 Punkte gesammelt hatten, darunter Hanno Dürr (Ehrenpräsident des Württ. Schachverbandes) auf dem 2. Und Hans-Ulrich Jäger auf dem 3. Platz. Beide Spieler sind Nestoren, Dürr hat 78 Jahre auf dem Buckel, Jäger deren 81. Die Frauen sind auch im Schach auf dem Vormarsch. Das beste Beispiel ist die Dame Annemarie Mütsch als Siegerin der A-Gruppe. Das Finale findet im Juni in Wiesbaden statt.

   

Deutsche Amateurmeisterschaft Aalen 2016, Gruppe B

Rang

Teilnehmer
Verein/Ort

TWZ

1

2

3

4

5

Punkte

Buchh

SoBerg

1

Ritter, Uwe
SC Schw. Springer Bad Zwischenah

2032

1
23

1
19

½
3

1
7

½
2

4

13,5

10,50

2

Kioschies, Johann
Aalen

1967

1
27

½
4

1
31

1
10

½
1

4

13,0

9,50

3

Belzner, Helmut
SpVgg Rommelshausen

1977

1
39

1
13

½
1

½
4

½
6

14,0

8,50

42

Motzer, Heinrich
SC Sillenbuch

1950

0
14

½
38

½
36

½
43

0
28

9,5

2,75

46

...










     

Deutsche Amateurmeisterschaft Aalen 2016, Gruppe C

Rang

Teilnehmer
Verein/Ort

TWZ

1

2

3

4

5

Punkte

Buchh

SoBerg

1

Bieger, Arno
SC 1975 Paimar

1798

1
6

1
55

1
3

½
5

½
7

4

16,0

12,00

2

Dürr, Hanno
SGem Vaihingen-Rohr

1883

½
20

1
29

1
25

1
9

½
5

4

13,0

10,00

3

Jäger, Hans-Ulrich
SC Sillenbuch

1862

1
21

1
36

0
1

1
43

1
17

4

12,5

10,50

42

Strauss, Martin
SC Sillenbuch

1761

0
4

0
33

1
66

1
67

½
39

10,0

2,75

70

...

1809

0
31

0
63

-
29



0

7,5

0,00

   

   

Senioren –Open in Vaihingen-Rohr mit Dr. Motzer, Jäger und Rieger, 2016-08-26...09-03

(Jäger) Kaum wieder zu Hause meldete sich Dr. Motzer zum Senioren –Open von Vaihingen-Rohr als einer von 3 Sillenbuchern. Das Turnier findet immer am Ende der Sommerferien statt, die Spieler kommen aus der Region, diesmal 42 an der Zahl. Die Atmosphäre ist familiär, im vereinseigenen Lokal wird gekocht und serviert, die Teilnehmer kennen sich, manche schon seit 60 Jahren. Die Sillenbucher Spieler Rieger und Jäger beteiligen sich an dem Turnier seit vielen Jahren. Dr. Motzer ist der ins Seniorenalter eingetretene „Frischling“. Letzterer musste sich erst ins Feld der Oldies einfinden, was bedeutet, dass man nicht unbedingt von der schwankenden Gestalt auf die schachliche Schlagkraft schließen darf. Motzer war dann mit 6 Punkten aus 9 Partien der Erfolgreichste des Sillenbucher Trios. Nicht viel nachgestanden ist ihm der Nestor Hans-Ulrich Jäger (Nestoren ab 75 Jahren) , der das Turnier mit 5,5 Punkten beendete und dabei die schwierigste Strecke zu bewältigen hatte. Er spielte immer an den vorderen Brettern, erzielte 5 Siege, 3 Niederlagen und 1 Remis, wobei die Niederlagen gegen die Tabellenersten zustande kamen. Für Helmut Rieger wäre es ein gutes Turnier geworden, wären nur die Runden 3-7 gewertet worden, da erzielte er 3,5 Punkte aus 5 Partien. Sieger wurde Bernd-Michael Werner , genannt BMW, aus Laufen, es folgen Helmut Engbrecht (Schorndorf) und Karl Brettschneider (Leinfelden). Die Plätze der Sillenbucher: 6. Dr. Motzer, 8. Jäger, 31. Rieger.

   

Rang

Teilnehmer

Titel

TWZ

At

Verein/Ort

Land

S

R

V

Punkte

Buchh

1.

Werner,Bernd-Mich


1864


SK Lauffen

GER

7

1

1

7.5

46.0

2.

Engbrecht,Helmut

N

1853


SV Schorndorf

GER

6

2

1

7.0

47.0

3.

Brettschneider,Karl


1854


SC Leinfelden

GER

6

1

2

6.5

45.5

6.

Motzer,Heinrich


1893


SC Sillenbuch

GER

5

2

2

6.0

43.5

8.

Jäger,Hans-Ulrich

N

1762


SC Sillenbuch

GER

5

1

3

5.5

46.0

31.

Rieger,Helmut

DN

1503


SC Sillenbuch

GER

3

1

5

3.5

34.5

41.

...

  

   

Württembergische Blitzmeisterschaft, 2016-07-18

(Jäger) Württembergischer Blitzmeister wurde Jens Hirneise (Deizisau) , den 4. Platz belegte T.K. Tran( SC Böblingen), der Sieger der offenen Sillenbucher Blitzmeisterschaft. Gestartet waren 26 Spieler.

 
 

2. Offene Baden-Württembergische Seniorenmeisterschaft in Freudenstadt, 2016-07-01...09

(Jäger) Die Seniorenmeisterschaften 2016 in Freudenstadt vom 1. – 9. 7. 16 wurden erst zum zweiten Mal unter gemeinsamer Flagge durchgeführt. Bis 2015 hatten die Landesverbände von Württemberg und Baden ihre Meisterschaften getrennt organisiert. Angefangen hatten die Schwaben im Jahre 1988 in dem beschaulichen Städtchen Ellwangen an der Jagst, damals noch in sehr kleinem Rahmen. Die meisten Teilnehmer wohnten in den benachbarten Gasthäusern Roter und Weißer Ochsen. In verschiedenen Räumen dieser Häuser wurde Schach gespielt und so mancher der einquartierten Spieler kam in Hausschuhen in den Spielsaal. 2004 musste man nach Freudenstadt umziehen, die dortige Stadtverwaltung zeigte sich entgegenkommend und stellte den großen Saal des Kurhauses zur Verfügung. Schon in Ellwangen waren die Meisterschaften offen ausgeschrieben, seither treffen sich jährlich im Sommermonat Juli Spieler nicht nur aus Süddeutschland, sie kommen aus allen Bundesländern sowie aus dem benachbarten Ausland. Stellvertretend seien unsere beiden französischen Schachfreunde Payen und Bardin genannt, der eine aus Paris, der andere aus dem französischen Jura , die jedes Jahr mit großem Hallo begrüßt werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 110 Spieler angewachsen, die Organisation mit dem Hauptschiedsrichter Dr. Matthias Kleifges war hervorragend. Zum ersten Mal wurden die Partien an den 10 Spitzenbrettern live im Internet übertragen. Hans-Werner Ackermann aus Rostock konnte seinen Sieg vom Vorjahr wiederholen, BW-Meister wurde der auf Rang 2 eingekommene Christof Herbrechtsmeier aus Emmendingen. Der Damenpreis ging zum wiederholten Mal an die mehrmalige DDR-Meisterin Dr. Gabriele Just von der SG Leipzig. Der Sillenbucher Hans-Ulrich Jäger wurde dank einer niedrigen ELO-Zahl nur auf Startplatz 72 geführt, konnte sich aber um 14 Plätze verbessern und landete im Endklassement auf Rang 58. Das entsprach zwar nicht ganz seinen Erwartungen, es entsprach aber durchaus seinen Leistungen. Er hatte viele erfolgträchtige Stellungen erreicht, scheiterte aber wiederholt an der Verwertung des Vorteils. Als Beispiel mag seine Partie gegen die ehemalige DDR-Meisterin Dr. Just dienen, die im Vorjahr seinen Angriff auf ein unschuldiges Bäuerlein mit einer durchschlagenden Kombination gekontert hatte, bei der diesjährigen Meisterschaft aber auf einen besser vorbereiteten Gegner traf, der in für ihn vorteilhafter Stellung sich auf ihr Remisangebot einließ- im Hinterkopf noch die letztjährige Niederlage gegen die Damenmeisterin. Schach, wie auch andere Sportarten, ist im Großen und Ganzen gerecht. Es scheint manchmal so zu sein, dass einer stärker gespielt hat als ein anderer und trotzdem die Partie verloren hat. Bei näherem Hinschauen stellt sich aber heraus, dass der Unterlegene an seinen Nerven gescheitert ist oder seine Energie nicht ausgereicht hat – die Summe der relevanten Faktoren rechtfertigt das Resultat unter dem Strich. Bei Jäger lautet das Resultat unter dem Strich 4,5 Punkte aus 9 Partien, also ein 50% Ergebnis.

 

Seniorenmeisterschaft Freudenstadt 2016 Fortschrittstabelle

Nr.

Teilnehmer

NWZ

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Pkt

58.

Jäger, Hans-Urlich

1777

49w0

91s1

42w½

35s½

36w0

100s1

38w0

71s½

81w1

4,5

 

Seniorenmeisterschaft Freudenstadt 2016

Rang

Tit.

Teilnehmer

ELO

NWZ

Verein/Ort

S

R

V

Pkt.

Buchh

BuSu

1.

FM

Ackermann,

Hans Werner

2339

2260

SC Hansa Dortmund

7

2

0

8,0

51,0

368,5

2.

FM

Herbrechtsmeier,Christof

2231

2210

SC Emmendingen

6

3

0

7,5

49,0

372,5

3.


Wessbecher,Hubert

2038



6

2

1

7,0

46,0

357,0

58.


Jäger,Hans-Ulrich

1855

1777

SC Sillenbuch

3

3

3

4,5

36,0

295,5

102.


...


     

Württembergische Blitzmeisterschaft, 2016-07-22

(Jäger) Württembergischer Blitzmeister wurde Jens Hirneise (Deizisau) , den 4. Platz belegte T.K. Tran (SC Böblingen), der Sieger der offenen Sillenbucher Blitzmeisterschaft. Gestartet waren 26 Spieler.

 
(nach oben