Turniere außerhalb Württembergs
 
   
Termine
 

Kategorie Veranstaltung Ort Termin
[JJJJ]

[MM]

[TT]
Spielmodus
D Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft Potsdam
01
Turnier
D Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft Magdeburg 01 Turnier
D NordWest-Cup Bad Zwischenahn
01
Turnier
D ChessOrg Festival Bad Wörishofen
02
Turnier
D Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft Bad Wildungen 03 Turnier
D Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft Darmstadt 03 Turnier
D GRENKE Chess Open Karlsruhe
03
Turnier
D Hofheimer Frühjahrsopen Hofheim
03
Turnier
D Bavaria Donaucup Open Regensburg
05
Turnier
D Sparkassen Chess Meeting Dortmund 07
Turnier
D ZMDI Schachfestival Dresden 07
Turnier
D AFRO Augsburger Friedensfest Open Augsburg
08
Turnier
D Zabo-Schach-Open Nürnberg
09
Turnier
D Start der Bundesliga

10
Turnier
D OIBM Offene Int. Bayerische Meisterschaft Bad Wiessee
10
Turnier
D Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft Koblenz 11 Turnier
D Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft Dresden 12 Turnier
  
     
       
Nachrichten

   
   
Deutsche Amateurmeisterschaft in Darmstadt mit Dr.Heinrich Motzer und Hans-Ulrich Jäger, 2019-04-12
     
(Jäger) Die Vorrunde zur Deutschen Amateurmeisterschaft wird leider nicht mehr in Aalen auf der Ostalb durchgeführt, wo die Sillenbucher manchmal mit fünf Spielern aufkreuzten. Darmstadt am nördlichen Ende der Bergstraße wurde diesmal von Dr. Heinrich Motzer und Hans-Ulrich Jäger vom SC Sillenbuch angesteuert. Die Stadt wurde im letzten Krieg stark zerstört, einzig die Mathildenhöhe mit ihrem Jugendstilensemble unterscheidet sie von ähnlichen schnell wieder aufgebauten Städten. Die meisten der annähernd 500 Spieler im in Bahnhofsnähe gelegenen Best Western Hotel hatten allerdings keinen Blick für die Architektur der Stadt, ihr Bestreben war es, einen der wenigen Plätze für das Finalturnier in Magdeburg zu ergattern. Daneben gab es ein Wiedersehen mit alten Schachfreunden, gens una sumus (wir sind eine Schachfamilie) stand über der Veranstaltung. Gespielt wurden 5 Runden in 2,5 Tagen vom 29.03.- 31. 03.19. Dr. Motzer hatte es in seiner Gruppe bis Elo 2100 mit hochkalibrigen Gegnern zu tun, trotzdem hatte er ein besseres Ergebnis erwartet als die 1,5 Punkte aus 5 Partien. Für Jäger in der Gruppe bis Elo 1900 bedeutete Darmstadt mal wieder ein erfreuliches Turnierergebnis. Mit 3 aus 5 erreichte er wohl nicht die für die Finalteilnahme nötigen 3,5 Punkte, war aber mit dem Score von 2 Siegen, 2 Remisen und 1 Niederlage zufrieden. In der 78 Spieler umfassenden Gruppe war er von Platz 63 aus gestartet, landete auf Platz 22 und hatte sich so um 41 Plätze verbessert. Der für keine menschliche Regung bekannte, mit dem Swiss Chess Programm gefütterte Computer, war so kulant, ihm drei Mal die weißen Figuren zu geben. Zudem waren Jägers Gegner, alle mit höheren Wertungszahlen ausgestattet, sehr entgegenkommend, indem sie ihm mit etlichen Patzern das Leben erleichterten. Allerdings muss man den Gegnern auch Gelegenheit geben, Fehler zu machen – mit Schablonenzügen ist es nicht getan.
     
     

Deutsche Amateurmeisterschaft in Koblenz-Lahnstein mit Hans-Ulrich Jäger, 2018-11-25

     

(Jäger) Das Organisationsteam der Deutschen Amateurmeisterschaft hat gewechselt, dabei wurden auch die Hotels ausgetauscht, in denen gespielt wird. Zur großen Enttäuschung der württembergischen  Spieler ist der Spielort Aalen weggefallen, dafür wurde eine Vorrunde in Koblenz-Lahnstein durchgeführt. Hans-Ulrich Jäger vom  SC Sillenbuch war der wenigen Spieler aus dem Württ. Schachverband,  die sich für das Turnier im hoch über  dem Lahntal gelegenen Windham Garden Hotel gemeldet hatten. Das Teilnehmerfeld umfasste 210 Spieler, unterteilt in sieben Wertungsgruppen. Gespielt wurden fünf Runden von Freitag, 16. 11 bis Sonntag 18. 11. 2018. Mit dabei war Arthur Jussupow, ehemaliger Weltranglistendritter, der in bayrisch Schwaben in der Nähe von Ulm eine Schachschule betreibt. Allerdings war Jussupow nicht als Spieler vor Ort , sondern bot sich für post mortem Analysen im Analyseraum an. Jäger haderte mit dem Verlust der 5. Partie , nachdem er den Gegner mit seiner Eröffnungswahl vor große Probleme gestellt hatte. So standen für ihn zum Schluss ein Sieg, zwei Remisen und zwei Niederlagen zu Buche. Objektiv gesehen geht das Ergebnis aber in Ordnung, hat das Computerprogramm ihm doch in allen 5 Partien wesentlich stärkere Gegner zugeteilt.   

   

     

Deutsche Firmenmeisterschaft für die Sparkassenversicherung mit Peter Lau, 2018-11-25

   

(Jäger) Ähnlich erging es Peter Lau, der in der entgegengesetzten Himmelsrichtung im Erzgebirge in Sachen Schach tätig war. Lau spielte bei der Deutschen Firmenmeisterschaft für die Sparkassenversicherung, hatte sich Gegnern mit Wertungszahlen von über 2000 zu erwehren und musste mit 2 Punkten aus 5 Partien zufrieden sein. Gespielt wurde in Zinnwald an der tschechischen Grenze, einer ehemaligen Kaderschmiede der DDR für die Skisportler. Heute wechselt man im Rahmen des kleinen Grenzverkehrs problemlos auf die andere Seite , um nach kräftezehrenden Partien preisgünstig essen zu gehen .

   

   

7. Open des Kultvereins FC St. Pauli, 2018-09-21

   

(Jäger) Beim 7. Open des Kultvereins FC St. Pauli glückte dem Polen Bartosz Socko ein seltener Durchmarsch, als er alle 9 Partien gewann. In guter Gesellschaft befand sich unser früherer Jugendspieler Aljoscha Feuerstack, inzwischen ein Internationaler Meister , auf gleicher Höhe mit Igor Khenkin und Can Ertan ( Tür), allerdings mit 2 Punkten Abstand zum Spitzenreiter auf dem 2. Platz.

        
   
   
Archiv (nach oben)
   
siehe auch Berichte im ´s Blättle Archiv